Kommen Sie mit
in die Breitband-Zukunft!

Glasfaser ist die Zukunft! Doch was ist Glasfaser-Internet eigentlich?

Homeoffice, 4K-Streaming, Online-Entertainment, Smart-Home-Systeme – durch geändertes Nutzerverhalten und zahlreiche neue Internetservices brauchen wir immer mehr Bandbreite. Glasfaser ist eine Technologie, die Ihnen sowohl Höchstgeschwindigkeit als auch Zuverlässigkeit bietet! Denn über ein Glasfaserkabel (auch Lichtwellenleiter bzw. LWL genannt), werden Informationen via Lichtsignal übermittelt. Damit ist eine nahezu unbegrenzte Datenrate bei geringster Störanfälligkeit über weite Entfernungen möglich. Das ist wesentlich schneller und sicherer als bei herkömmlichen Übertragungsmedien.

Derzeitige Technologien decken den Bedarf nur teilweise

Die derzeit bestehenden Netze verwenden unterschiedliche Technologien: So sind quer durch Tirol neben Glasfaser auch Kupfer- bzw. Koaxial-Kabel und Funk als Übertragungsmedien vorhanden. Mit dem stetig steigenden Datenübertragungsbedarf stoßen diese Technologien aber immer mehr an ihre Grenzen. Langfristig gesehen führt am Glasfasernetz also kein Weg vorbei. Es hat nahezu unbegrenzte Leistungsreserven, ist kostengünstig im Betrieb, langlebig und zuverlässig.

In vielen täglichen Bereichen steigt der Datenverbrauch stetig:

Digitale Arbeits- & Lernwelten

(Social-Media, Home-Office, Home-Schooling, Online Fortbildungen, etc.)

Vermehrte Online-Freizeitgestaltung

(Video on Demand, Multimedia, Online-Gaming)

Smartes Eigenheim

(digitale Steuerung, Sicherheitssysteme, etc.)

Gemeindeeigenes LWL-Netz

Bereits über 180 Tiroler Gemeinden realisierten ein gemeindeeigenes Glasfasernetz für ihre Bevölkerung und Betriebe. Gerade in ländlichen Gebieten mit geringer Besiedelungsdichte ist es für herkömmliche Provider schwierig, ein durchgängiges Netz wirtschaftlich zu betreiben. Mit einem eigenen Breitbandnetz können die Gemeinden jedoch selbst für digitale Chancengleichheit sorgen. Denn Ziel der Landesregierung ist es, wo Bedarf besteht, die gemeindeeigenen LWL-Netze so auszubauen, dass flächendeckend für alle Bürgerinnen und Bürger Highspeed-Anbindungen zur Verfügung stehen. Nähere Informationen zum Ausbau erhalten Sie auf unserer Gemeindeliste oder direkt bei Ihrer Gemeinde.

Was ist ein Glasfaser-Hausanschluss und wie funktioniert er?

4 Schritte zum Hausanschluss

Sie wollen Ihr Haus an das Glasfasernetz anschließen und in Zukunft superschnell durchs Internet surfen? Erkundigen Sie sich zunächst bei Ihrer Gemeinde, ob in Ihrem Ortsteil bzw. Straßenzug das Gemeinde-LWL-Netz bereits vorhanden ist. Ist der Anschluss Ihrer Immobilie möglich, trennen Sie nur mehr wenige Schritte vom Highspeed-Internetzugang.

1
Informieren & Anschlussvertrag unterzeichnen
2
Herstellung der Leitung am Privatgrundstück (z. B. durch Gemeinde)
3
Vertragsabschluss mit Provider
4
Lossurfen!

Ihre Gemeinde informiert Sie gerne über die Rahmenbedingungen, die anfallenden Kosten, Aktionen und mögliche Anschlussförderungen. In einem weiteren Schritt erhalten Sie den Anschlussvertrag, der von Ihnen zu unterzeichnen ist. Dieser regelt u. a. die Herstellung der Leitung am Privatgrundstück sowie die Wartung und Wiederherstellung der Leitung im Falle einer Störung.

 

Für die Herstellung der Leitung am Privatgrundstück gibt es folgende Möglichkeiten:

Herstellung durch Gemeinde

Nach Zustimmung der EigentümerInnen veranlasst die Gemeinde die Grabung und Verlegung eines Leerrohres vom Abzweigpunkt an der Straße bis mindestens zum zentralen Verteilerraum im Gebäude. Anschließend gibt sie das Einblasen und Spleißen des Glasfaserkabels frei.

Private Herstellung mittels Startpaket

Der Liegenschaftseigentümer führt die Verlegung des von der Gemeinde bereitgestellten Leerrohres („Startpaket“) von der Grundstücksgrenze bis zum zentralen Verteilerraum oder der gewünschten Wohnungseinheit selbst durch. Nach der Fertigstellung veranlasst die Gemeinde den Anschluss an das Gemeindenetz und das Einblasen der LWL. Einen Leitfaden zur Do-It-Yourself-Herstellung des Hausanschlusses  finden Sie hier.

Leitfaden Hausanschlusserstellung zum Download

Nach Herstellung der Leitung am Privatgrundstück ist als letzter Schritt die Auswahl eines Internet-Providers nötig. Ihre Gemeinde gibt Ihnen Auskunft darüber, welche Provider für Sie verfügbar sind . Bitte informieren Sie sich über die jeweiligen Konditionen. Nach Abschluss des Provider-Vertrags können sie mit voller Geschwindigkeit lossurfen!

Landesförderung: Der Glasfaseranschluss-Scheck für Privathaushalte

Keine Sorge, Sie tragen die Kosten für Ihren LWL-Hausanschluss nicht allein. Denn das Land Tirol unterstützt Privathaushalte mit einer umfassenden Förderung. Notwendige Grabungen von der Grundstücksgrenze ins Haus, die Verlegung der Leerrohre oder die Verkabelung im Gebäude – der Glasfaseranschluss-Scheck für Privathaushalte des Landes Tirol deckt die entstandenen Kosten im Regelfall sogar vollständig ab.

  • Variante 1: 300 EUR für einen Glasfaseranschluss bei bestehender Leerverrohrung
  • Variante 2: 1.000 EUR für einen Glasfaseranschluss, wenn zusätzlich Grabungsarbeiten für eine Verlegung von Leerrohren zum Gebäude notwendig sind (maximal einmal pro Gebäude).

Die Förderung des Landes Tirol wird als „Scheck“ nach Herstellung des Glasfaseranschlusses ausbezahlt.

Die Erschließung von bestehenden Gebäuden mittels Glasfaser steht im Mittelpunkt der Förderung. Hierbei ist die Herstellung im Zuge von Neubau oder bei umfassender Gebäudesanierung nicht förderbar. Bestehende Wohnungen in Mehrparteienhäuser können nur bei der erstmaligen LWL-Erschließung des Objektes gefördert werden (Inhouse-Verkabelung nur mit Glasfaser).

Klären Sie bitte vorab mit Ihrer Gemeinde, ob ein Anschluss am Gemeinde-LWL-Netz bereits möglich ist. Auf der Seite des Landes Tirol finden Sie alle weiteren Informationen sowie das Antragsformular. Auf Antrag von Digitalisierungslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf hat die Tiroler Landesregierung vor Kurzem beschlossen, die Frist für die Antragseinreichung zum Glasfaseranschluss-Scheck für Privathaushalte bis zum 30.11.2021 zu verlängern.

Zur Landesförderung

Tiroler Gemeinden mit eigenem Open Access Network

Nachfolgende Tiroler Gemeinden und Planungsverbände (PV) errichten oder betreiben bereits ein eigenes Glasfaser-Netz und bieten dieses allen Providern als OAN (Open Access Network)  zu gleichen, fairenWeg Konditionen an. Sie interessieren sich ebenfalls für einen LWL-Hausanschluss? Hier erhalten Sie alle Informationen zur Verfügbarkeit des Netzes in Ihrer Gemeinde. Bitte wählen Sie dazu untenstehend Ihre gewünschte Gemeinde aus.

FAQs

  • Ist in meinem Gebiet ein geförderter Anschluss möglich?
  • Gibt es Förderungen für Unternehmen?
  • Wozu brauche ich einen Glasfaseranschluss, das Internet funktioniert doch auch mit meiner traditionellen Kupferleitung? Außerdem kommt ja jetzt ohnehin 5G.
  • Wie kommt die Glasfaser von der Straße in mein Haus/meine Wohnung? Welche Schritte muss ich setzen, um den Anschluss an das Glasfasernetz meiner Gemeinde herzustellen?
  • Was kostet mich das?
  • Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit mein Haus/meine Wohnung angeschlossen werden kann?
  • Wie sieht das konkret in meiner Gemeinde aus?
  • Was hat es mit dem neuen Glasfaseranschluss-Scheck für Privathaushalte des Landes Tirol auf sich?
  • Brauche ich einen LWL-Anschluss, wie schnell ist meine derzeitige Internetverbindung?
  • Warum wird ein Glasfaseranschluss bis ins Haus empfohlen?
  • Meine derzeitige Internetverbindung reicht aus, weshalb soll ich daher auch einen Glasfaseranschluss umsteigen?
Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!